Glaubensmut säen. Versöhnung ernten.

 

Kaplan Gerhard Hirschfelder – ein neuer Seliger

Selig gesprochen am Sonntag, 19. September 2010 im St.-Paulus-Dom zu Münster

Ritus der Seligsprechung

Bischof Felix:

Der Bischof von Münster hat Papst Benedikt XVI. die demütige Bitte unterbreitet, den ehrwürdigen Diener Gottes Gerhard Hirschfelder in die Schar der Seligen aufnehmen zu wollen. 

Kardinal Meisner:
Im Auftrag des Heiligen Vaters Papst Benedikt XVI. verlese ich nun das Apostolische Schreiben, mit dem Seine Heiligkeit den Diener Gottes Gerhard Hirschfelder in die Liste der Seligen eingetragen hat. 

Apostolisches Schreiben:
Wir nehmen die Bitte unseres Bruders Felix Genn, des Bischofs von Münster, sowie vieler anderer Brüder im Bischofsamt und einer großen Zahl von Gläubigen entgegen und gewähren nach Anhörung des Urteils der Kongregation für die Heiligsprechungen kraft Unserer Apostolischen Autorität, dass der ehrwürdige Diener Gottes Gerhard Hirschfelder, Priester und Martyrer, von nun an als Seliger angerufen wird.

Er war ein Mann des Friedens und der Versöhnung, der Tag für Tag sein Leben zur Vollendung geführt hat indem er mit Eifer, Tugendhaftigkeit und Großherzigkeit in treuer Erfüllung des priesterlichen Dienstes junge Menschen zu Christus führte und dies mit dem Martyrium besiegelte. Sein Fest kann jedes Jahr an den vorgesehen Orten und gemäß den rechtlichen Bestimmungen jährlich am 2. August gefeiert werden.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gegeben zu Rom bei Sankt Peter, am 14. September, am Fest Kreuzerhöhung, im Jahre des Herrn 2010, dem sechsten Unseres Pontifikats.
Benedictus PP. XVI

Bischof Felix:
Der Bischof von Münster dankt Seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI. von Herzen dafür, dass er heute den ehrwürdigen Diener Gottes Gerhard Hirschfelder seliggesprochen hat.

Was hat Kaplan Hirschfelder uns heute noch zu sagen?

„Seien wir alle, Frauen und Männer, die auf diesen Priester schauen, bereit, Leid und Schmerz und Freude und Dank, gute und schlechte Tage anzunehmen aus den Händen eines liebenden Gottes, wie er es annehmen konnte!“ (Bischof Dr. Joachim Reinelt in seiner Predigt beim Eröffnungsgottesdienst zum Seligsprechungsprozess)

 

Einzelworte

„Gott hat den Menschen viele Kräfte gegeben, die aber erst geweckt werden müssen." Zu den Paulusbriefen

„Den anderen selbstlos lieben, ohne dass er es weiß und danke sagen." Zu den Paulusbriefen

„Welcher christliche Ehegatte hat Gott schon einmal gedankt für die Berufung zur Ehe und gerade zu der (!) Ehe und dann gedankt für die Kinder?" Pauli  Priestertum, Vorbild der Ehegatten

„Gott braucht uns manchmal auf einem recht schwierigen Platz." Überlegungen zu Leid

„Herr, mach unseren Willen zum Kreuztragen ganz stark, damit wir wieder aufstehen, wenn wir einmal gefallen sind!" Kreuzweg-Gebete 3. Station

„So wird man als Christusträger stark zu den Anforderungen, die Gott und Menschen an uns stellen." Brief aus Dachau  5.4.42 Dachau

Termine und Veranstaltungen

29. April 2015

Hirschfelder-Gedenkwallfahrt nach Dachau mit dem Deutschen Freundschaftskreis von Glatz (Kłodzko) aus;  Leitung und Betreuung: Großdechant Franz Jung und Elisabeth Kynast

Hirschfelder-Gedenkwallfahrt von Kudowa aus; Leitung: Pfarrer Romuald Brudnowski, Tscherbeney (Czermna)

Gruppen und Einzelpersonen vorwiegend aus dem süddeutschen Raum

12:00 Uhr gemeinsame Messfeier aller Pilger und Gedenkfeier anlässlich 70 Jahre Befreiung des Konzentrationslagers Dachau u. a. mit Bischof Ignaci Dec, Schweidnitz (Świdnica), zahlreichen polnischen Priestern und weiteren Pilgern aus Polen

2. bis 9. Juni 2015

Wallfahrt  mit dem Großdechanten Franz Jung zu den Gnadenstätten im Glatzer Land und anderen Orten unter dem Leitgedanken: „Habt Vertrauen, fürchtet euch nicht“ Mt 14, 27

Donnerstag, 4. Juni (Fronleichnam)
Hl. Messe in der Pfarrkirche in Tscherbeney (Czermna) und Besuch des Grabes von Kaplan Gerhard Hirschfelder

Sonntag, 7. Juni 
Teilnahme an der Wallfahrtsmesse der deutschen Minderheiten auf dem Annaberg in Oberschlesien

Sonntag, 2. August 2015

Liturgischer Gedenktag des Seligen Gerhard Hirschfelder
17:00 Uhr Gedenkgottesdienst in der St.-Clemens-Kirche zu Münster

28. bis 29. August 2015

69. Jahreswallfahrt der Grafschaft Glatzer nach Telgte (bei Münster) unter dem Leitgedanken: „Habt Vertrauen, fürchtet euch nicht“ Mt 14, 27

17. bis 19. September 2015

Hirschfelder-Symposium im Pfarrhof Tscherbeney (Czermna) mit Bischof Ignaci Dec, Schweidnitz (Świdnica) und Großdechant Franz Jung, Münster